deutsch english

ANTANAS SUTKUS KOSMOS
07.09.2019 - 26.01.2020
ZEPHYR zu Gast im Museum Zeughaus

sutkus.jpg

KOSMOS bezeichnet im Griechischen die Summe aller Dinge und der Zeit, also mehr, als wir sehen können. Antanas Sutkus´ Werk passt sehr gut zu diesem Anspruch an Totalität: Es zeigt die Menschen, das Land, die Trauer und die Freude, den Himmel und das Wasser, Einsamkeit, Alter, Freude und Spiel, mit dem Wesen der Dinge hinter dem Sichtbaren.

Antanas Sutkus gab den Bewohnern Litauens und deren Leben ein Gesicht, mit seinen Bildern wurde er zum Chronisten seiner Zeit. Vor allem in seinem Hauptwerk, „Menschen aus Litauen“ „Lietuvos žmonių“, hielt er diese seit den späten 1950er Jahren so eindrücklich fest, dass sie uns bis heute erreichen.

2018 wurde Litauen 100 Jahre alt. Frankreich und Deutschland machten der Republik eine Ausstellung ihres großen Fotografen zum Geschenk: KOSMOS wurde in der Nationalgalerie Vilnius von Nobvember 2018 bis Januar 2019 gezeigt. Hier in Mannheim können Sie bei ZEPHYR den Hauptteil dieser Ausstellung sehen. KOSMOS zeigt Straßen- und subtile Alltagsszenen, in denen sich die Menschen vollkommen natürlich bewegen: das ganz normale Leben, abseits aller Aufregungen. Es zeigt Junge und Alte, Kinder und Arbeiter, Künstler und Bauern, Stadt und Land, Moderne und Tradition, Abschied und Begegnung, Verkehr und Langeweile oder einfach nur den Regen. Alle und alles hat seinen Platz im KOSMOS, der in jenen Tagen aus dem Westen beinahe so schwer erreichbar war wie der Mond.

Antanas Sutkus´ Leben: Stellen wir uns eine Kindheit in der malerischen litauischen Landschaft vor: die verzweifelte Suche nach Wahrheit in der Schule, die knochenharte Arbeit im Moor, den Freitod des Vaters in den Kriegsjahren, die christliche Erziehung durch die Großeltern und die Leiden der Tuberkulose. Dies und andere Herausforderungen im Privatleben hinterließen Spuren in seinem Werk. Er bewahrte Menschlichkeit auch in den dunkelsten Momenten des Lebens, und paarte sie mit existentieller Fürsorge für seine Umwelt sowie einem großen Organisationsgeschick. Dies alles ließ ihn zu einem wichtigen Impulsgeber für die Litauische Fotografenschule werden und - zusammen mit anderen - in Zeiten, in denen eigentlich alle Impulse von Moskau ausgingen, die Litauische Fotografengesellschaft gründen.

BEGLEITPROGRAMM

Thematische Mittagsführungen

09.10.2019 12:00-12:30 Uhr “Kinder”

13.11.2019 12:00-12:30 Uhr “Street Photography”

11.12.2019 12:00-12:30 Uhr “Winter”

08.01.2020 12:00-12:30 Uhr “Die Frauen”

Tandemführungen (Thmas Schirmböck gemeinsam mit einem Gast)

13.10.2019 16 Uhr mit Dr. Christina Leber, Leiterin DZ BANK Kunstsammlung, Frankfurt

10.11.2019 16:00 mit Andreas Langen, Fotograf und Journalist, Stuttgart

08.12.2019 16:00 mit Emanuel Raab, Künstler und Professor für Fotografie und Bildmedien, Bielefeld

19.01.2010 16:00 mit Dr. Oliver Henning, Psychiater und Ambulanzorganisation des ZI, Mannheim

Begleitende Vorträge im Florian-Waldeck-Saal:


21.10.19:00 Paula Markert: Eine Reise durch Deutschland. Die Mordserie der NSU

Die Hamburger Dokumentarfotografin Paula Markert reiste auf den Spuren des NSU durch Deutschland und dokumentierte Menschen und Orte, die mit dem NSU Komplex in Verbindung stehen. Ihre Fotos von Tatorten und Urlaubaufenthalten der Mörder während ihrer Zeit im Untergrund stehen neben Portraits von Opfern, Anwälten und Institutionen und zeichnen ein nie gesehenes Bild von Deutschland.

 

12.11.19:00 Gerhard Steidl: Renaissance des Analogen in der digitalen Welt

Ein informativer Exkurs über die Geschichte des Papier- und Buchdrucks sowie gesellschaftspolitische Betrachtungen in Zeiten der Digitalisierung.

 

26.11.19:00 Claudia Heinermann: Siberian Exiles

Die Trilogie „Siberian Exiles“ ist ein Fotoprojekt über die Deportationen von den Baltischen Staaten nach Sibirien. Claudia Heinermann beschreibt die Lebensgeschichte von sechs Zeitzeugen die als Kinder deportiert wurden. Mit Archivbildern, Landkarten und Zeichnungen sowie eigenen Bildern erzählt Heinermann aus dem Altai und dem hohen Norden und legt so Spuren der Geschichte frei.

 

14.1.2019 19:00 Gintaras Česonis: Das Phänomen der litauischen Fotografie

Die Geschichte der litauischen Fotografie ist reich an großen Fotografen: Moi Ver, Vitas Luckus, Romualdas Rakauskas, Aleksandras Macijauskas, Rimaldas Vikšraitis, Antanas Sutkus und andere, die die europäische Fotografie auf beeindruckende Weise bereichert und beeinflusst haben. Der Vorsitzende des litauischen Fotografenverbandes Gintaras Česonis berichtet über die staunenswerte Vielfalt der Litauischen Fotografie. In englischer Sprache.


Antanas Sutkus planet lithuania   Ausstellungskatalog Hg. von Thomas Schirmböck Mit einem Text von David Campany Steidl Verlag, 2018 Englisch / Deutsch / Französisch / Litauisch   € 38.00

Antanas Sutkus
planet lithuania

Ausstellungskatalog
Hg. von Thomas Schirmböck
Mit einem Text von David Campany
Steidl Verlag, 2018
Englisch / Deutsch / Französisch / Litauisch

€ 38.00


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:

ANTANAS SUTKUS KOSMOS
06.09.2019 19:00 Uhr


 

ZEPHYR - Raum für Fotografie / C4.9 / 68159 Mannheim
Öffnungszeiten täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr