deutsch english

HAUBITZ + ZOCHE
POSTKOLONIALE ERLEUCHTUNG - KIRCHEN UND KINOS IN SÜDINDIEN
27.05. - 26.08.2018

Alles meinen wir zu wissen, denn schließlich erreichen uns die Informationen ja aus den entlegensten Winkeln der Welt. Wie viel ungewöhnliche Schönheit sich im Unbekannten verbergen kann, verdeutlicht das Künstlerinnenduo Haubitz + Zoche in der Ausstellung „Postkoloniale Erleuchtung“.

Diese zeigt Kirchen und Kinos in Südindien, die zwischen 1950 und 1970 in einer Spielart der modernen Architektur erbaut wurden, die man „postkolonial“ nennen kann. Schon bald nach der Unabhängigkeit 1947 versuchte sich das junge Indien stilistisch von der Unterwerfung der indischen Kultur gegenüber tradierten kolonialen Baustilen zu befreien. So entstanden einzigartige hybride Bauformen. In ihnen verschmelzen die Schlichtheit der Moderne, Elemente des Art Déco sowie regionale indische und religiöse Dekore mit intensiver Farbigkeit und überbordenden Verzierungen staunenswert miteinander.

Die Kunst von Haubitz + Zoche steht klar in der Tradition deutscher Architekturfotografie. Durch deren formale Strenge beginnen die Bilder der Kirchen und Kinos förmlich zu leuchten. Die Betrachter werden so zu einem vergleichenden Sehen animiert. In der Ausstellung, die so das erste Mal in Deutschland zu sehen ist, treffen die Serien der Kirchen und Kinos der Künstlerinnen aufeinander. In beiden Serien visualisieren Haubitz + Zoche die Einflüsse verschiedener Kulturen und Epochen und reflektieren so die dynamische Veränderung, die das Land prägt. Jenseits des Alltags scheinen Kinos wie Kirchen, ihren jeweiligen Besuchern Orte ganz unterschiedlicher Erleuchtung anzubieten.

Die Ausstellung Haubitz + Zoche - Postkoloniale Erleuchtung - Kirchen und Kinos in Südindien präsentiert das Zusammenspiel zweier Fotoserien und einer Videoarbeit, die während der vier Indienreisen des Künstlerinnenduos entstanden sind. Seit 1998 arbeiteten die Künstlerinnen Sabine Haubitz, (1959-2014) und Stefanie Zoche (*1965) als Haubitz + Zoche zusammen. Nach dem Tod von Sabine Haubitz im Jahr 2014 führt Stefanie Zoche das gemeinsam begonnene Werk weiter.

 


 

 

Ausstellungseröffnung:
26.05.2018 19:00

In Anwesenheit von Stefanie Zoche.

Begrüssung Sabine Schirra, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Mannheim.
Einführung Thomas Schirmböck, Leiter Zephyr und Kurator.

 

Vortrag

29.05.2018, 20.00 Uhr
Gerald C. Cupchik
: the silent (or not so...) curator
Gerald C. Cupchik, University of Toronto | Department of Psychology, zählt zu den weltweit führenden Kunstpsychologen und ist zudem ein ausgezeichneter Performer.
In seinem Vortrag (auf Englisch) geht es um die Rolle des Kurators im Spannungsfeld zwischen Raum, Kunstwerk und Künstler.

Künstlergespräch

23.06.2018, 16.00 Uhr
Stefanie Zoche im Gespräch mit Dorothea Kartmann.

Tandemführungen

17.06.2018, 16.00 Uhr
Dr. Cathrine Bublatzky, Assistenzprofessorin Visuelle- und Medienethnologie am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg und Thomas Schirmböck.

22.07.2018, 16.00 Uhr, 16.00 Uhr
Luminita Sabau, Sammlungs- und Ausstellungskuratorin (1994-2011 Sammlungsleiterin der DZ Bank in Frankfurt a. M.) und Thomas Schirmböck.

19.08.2018
Dr. phil. Meinrad v. Engelberg, Architekturhistoriker an der Technischen Universität Darmstadt und Thomas Schirmböck.

 

Filme in Kooperation mit dem Cinema Quadrat

10.6.2018, 19.30 Uhr Cinema Quadrat
ORIGINAL COPY - Bollywood ist unser Leben
DEU 2015. Regie: Georg Heinzen und Florian Heinzen-Ziob. 95 Min. OmdtUT.
Dokumentarfilm über den zum Untergang geweihten alten Filmpalast „Alfred Talkies“ in Mumbai und dessen Filmplakatmaler. Der Film ist eine Liebeserklärung an das Kino und erzählt von Helden vor, auf und hinter der Kinoleinwand.

22.6.2018, 19.30 Uhr Cinema Quadrat
IN GUTEN WIE IN SCHWEREN TAGEN
IND 2001. Regie: Karan Johar. 210 Min. OmdtUT.
Karan Johars legendäres Meisterwerk des Bollywood. Der Film bietet einen Einblick in eine fremde Filmkultur mit den für den indischen Film typischen Zugaben von Gesang, Tanz und Melodramatik.

8.7.2018, 19.30 Uhr Cinema Quadrat
BOMBAY DIARIES
IND 2010. Regie: Kiran Rao. 96 Min. OmdtUT.
Der Spielfilm erzählt von vier jungen Menschen, die in der indische Metropole Mumbai ihr Glück suchen und deren Wege sich kreuzen.
 

INDIVIDUELLE FÜHRUNGEN / FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN UND SCHULKLASSEN (AB 12 JAHRE)
können Sie unter Tel. (0621) 293 3771 oder buchungen.rem@mannheim.de buchen.

 


 

ZEPHYR - Raum für Fotografie / C4.9 / 68159 Mannheim
Öffnungszeiten täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr